DIEWUNDERSEITE
WEINENDE STATUEN & IKONEN
Wunder-Newsletter
nur Die Wunder Seite durchsuchen
HomeRätselhafte
Phänomene
Christus & Engel
Begegnungen
Marien-
erscheinungen
KornkreiseUFO
Sichtungen
Heil-
quellen

Wundersame
Hilfe & Heilung
Weinende
Statuen & Ikonen
Milchtrinkende
Statuen
LichtkreuzeLichtkreiseAuferstehung
 



Marienstatue bei Delhi weint Blut

Eine Marienstatue in der Hauskapelle der Karmeliterinnen der Maria Immaculata (CMI) in Marianagar, Ghaziabad, bei Delhi (Indien), hat Augenzeugen zufolge aus beiden Augen Blut geweint. Das Wunder begann am 14. Juli 2012 und dauerte drei Tage. mehr ...

Quelle: CBCINews



Madonnenstatue verwandelt sich in "Fleisch und Blut"

In einer kleinen süditalienischen Stadt wurde beobachtet, wie eine Madonnenstatue ihre Gliedmaßen bewegte und sich der Putz der Statue in "Fleisch und Blut" verwandelte. Am Wochenende des 23. und 24. Juli 2005 sahen die Besucher der Kirche von San Pietro, Acerra, in der Nähe von Neapel, wie Teile der Gipsstatue „menschliche Form, Fleisch und Blut" annahm, diese ihre Knie bewegte und ein Kreuz auf ihrer Brust erschien. mehr ...

Quellen: timesonline.co.uk, GB; www.ansa.it, Italien



Weinende Madonnastatue auf Malta

Eine Basreliefstatue der Madonna aus weißem Marmor im dominikanischen Kloster in Rabat auf der Insel Malta weint blutige Tränen. Untersuchungen haben gezeigt, dass es sich um menschliches Blut handelt. Erzbischof Joseph Mercieca ernannte eine Kommission, um den Fall von Unserer Dame der Höhle in der dominikanischen Kirche von Rabat zu erforschen. mehr ...

Quellen: The Malta Independent, Malta; Share International

Libanon: "Madonna von Beschwat" bewegt sich
Wundersame weinende Heiligenfiguren in den USA und Italien



Kirche verschließt Wunderstatuen

Im Mai 2004 nahmen Kirchgänger in der vietnamesischen Gemeinschaftskirche, St. Marks, in Inala, einem Vorort von Brisbane, Australien, nach Rosen duftendes Öl wahr, das von einer Statue an der Madonna und einem Kreuz auslief. Wenige Tage später wurde während der Messe beobachtet, wie Blut von den Statuen und einem Kreuz über dem Altar floss. Am folgenden Abend sahen die Gläubigen Blut von einem Kreuz in der Hand einer anderen Statue fließen. mehr ...

Quelle: The Guardian, GB

Australien: Wunderstatuen weinen Rosenöl
USA: Blutendes Kreuz in Alaska
Italien: Weinende Figur von Pater Pio



Wunderöl auf Madonnenbildnis

Hunderte von Besuchern reisten nach Chico in Kalifornien zu einem Marienbild, das seit dem 8. Juni 2004 wundersames Öl absondert. Das 35 mal 45 Zentimeter große Bildnis zeigt die Madonna, wie sie den Jesusknaben mit beiden Händen hält, ihr Kopf neigt sich zur linken Seite, und zu beiden Seiten ihres Gesichtes ist jeweils ein schwebender Engel abgebildet. Es ist mit Lack überzogen und steht auf einem geschnitzten Holzsockel. Auf der glänzenden Oberfläche bilden sich gelblich-grüne Öltropfen. mehr ...

Quelle: Paradise Post, USA

USA: Jesusbildnis weint in Corpus Christi, Texas
USA: Weinendes Heiligenbild in Cleveland, Ohio
Kosovo: Weinende Ikone in Lipljan



Weinendes Jesusbild in den USA

Ein Bild des gekreuzigten Christus in der griechisch-orthodoxen St. Nicholas Kirche in Bethlehem im US-Bundesstaat Pennsylvania soll Öl verströmen. Gläubigen zufolge fing es am Anfang der griechisch-orthodoxen Feiertagsperiode der Großen Fastenzeit an. Hinter dem Altar ist ein 2,70 Meter großes Kreuz, an dem die Christusfigur jetzt unter dem Licht glitzert, während Ölspuren vom Kopf, Torso und Füssen herunterlaufen. mehr ...

Quellen: www.mcall.com

Rumänien: Madonnenbild weint
Indien: Weinendes Jesusbild auf Goa
Indien: Shivawunder in Gujarat



Weinende Statue in Australien

Eine weinende Statue zieht in Australien tausende Katholiken zu der Kirche Our Lady of Lourdes in Rockingham, 50 km südlich von Perth. Die 75 cm hohe, aus Glasfaser hergestellte Statue wurde 1994 von der 47-jährigen Patty Powell für $ 82 in Thailand gekauft. mehr ...

Quellen: UPI; The Independent, GB; De Volkskrant, NL; BBC News Online, GB

Afrika: Weinende Madonna in Burkina Faso
Venezuela: Wundertätige Marienfiguren
England: Statue von Hindu-Gottheit weint
Schottland: Der Engel von Gorbals blutet



Wunder in Argentinien

Im Mai 2001 kaufte Martha Rosemberg aus Buenos Aires (Argentinien) für ihr neues Haus auf einer Auktion eine Ikone von Jesus. Am Morgen des 14. Juni sah sie "Lichtblitze" in ihrem Haus und fühlte eine "Präsenz" neben sich. Am selben Nachmittag berührte ein Nachbar, der die Schönheit der Ikone und deren realistisch wirkende Tränen bewunderte, die Ikone und rief: "Es ist Blut!" mehr ...

Quelle: Share International

Bangladesh: Weinende Madonnenstatue in Chittagong
Venezuela: Weinende Statue in Caracas
Italien: Statue von Pater Pio auf Sizilien weint Blut
USA: Weinende Statue in Illinois



Wunder in Kairo

Frau Nahala lebt in einer armen Gegend in Kairo. In ihrer einfachen Wohnung gibt es Heiligenbilder, die anscheinend Auslöser eigenartiger, unerklärlicher Geschehnisse sind. "Das ist das Heim von Mutter Amina", sagt Frau Nahala. Sie zeigt auf ein Gemälde der Madonna von Abenoum und ein Bild von Jesus als Herr über Jerusalem. Aus den Bildern tropft heiliges Öl. mehr ...

Quelle: KRO tv, Niederlande

Ukraine: Wundersamer Abdruck auf Glasscheibe
Russland: Zarenikone weint Myrrhe



Wundersames Öl mit Rosenduft

Tausende von Menschen kamen schon ins kalifornische Union City zu Cora Lorenzo, um das nach Rosen duftende Öl zu sehen und zu riechen, das aus Hunderten religiöser Gegenstände der Familie sickert. Einige behaupten sogar, es habe sie von ihren Krankheiten geheilt. mehr ...

Quelle: San José Mercury News (USA)

Indien: Weinende Statuen in Hyderabad
USA: Weinende Ikonen in Indiana und Kansas
Russland: Wunder um Zarenikone



Weinende Statue in Michigan

Eine Statue des katholischen Märtyrers St. Philomena in einem Geschenkladen in Sterling Heights, Michigan, weint Öl, dass nach Aussagen einiger Leute Krebs und andere Krankheiten heilt. Acht Menschen behaupten, dass sie von ihren Krankheiten geheilt wurden, nachdem sie eine feuchte Substanz von der Statue berührten. mehr ...

Quelle: Detroit News

Philippinen: Marienstatue bewegt sich
Tibet: Buddhastatue weint Perlen



Wunderstatue in Texas

Eine 30 cm hohe Keramikstatue der Jungfrau Maria in Austin, Texas zieht Tausende von Besuchern an, weil sie Berichten zufolge blutige Tränen weint. Die Statue gehört Candy und Victor Gonzalez, die in einem bescheidenen Apartment im Nordosten von Austin leben. Das Phänomen begann Anfang August 2000 als Candy Gonzalez das Zimmer ihrer kleinen Tochter umräumte. mehr ...

Quelle: Austin Amercian-Statesman (USA)



Still weint die Madonna in Pooraka, Australien

Als wir zuerst von den weinenden Statuen der Madonna in Pooraka (einem nördlichen Vorort von Adelaide) hörten, nahmen wir natürlich an, dass es die neueste Manifestation in der langen Reihe von Wundern ist, die von Maitreya und den Meistern erschaffen werden. mehr ...

Quelle: Share International



Die weinende Jungfrau von Las Vegas

Eine Stunde nachdem die Mitternachtsgebetswache am 12. Dezember 1998 begonnen hatte, fing die Wunderstatue Unserer Frau von Guadalupe wieder an, echte Tränen zu weinen. Sie weinte erneut am folgenden Nachmittag zwischen 14.00 und 14.30 Uhr. Die tränenreiche Statue, die von den Medien die "Weinende Jungfrau von Las Vegas" genannt wird, befindet sich im Garten der Familie Covarrubias aus Las Vegas ... mehr ...

Quelle: Share International

England: Weinende Nonnenfigur in Boscombe
Indien: Blutende Christus-Statue in Kalkutta



Wunder um ein Mädchen im Koma

Still liegt das junge Mädchen in seinem Bett. Es kann nicht sprechen und kaum sich bewegen. Und doch werden ihm von immer mehr Menschen wundersame Heilungen zugeschrieben. Die vierzehnjährige Audrey Santo liegt im Koma und ist an lebenserhaltende Geräte angeschlossen ... mehr ...

Quelle: BBC News, GB



Die Wunder sind wie ein stiller Hilfeschrei

Das ruhige Leben in dem kleinen, abgelegenen Dorf Mura, fünfzig Kilometer nördlich von Barcelona, wurde erschüttert, als Lluis Costa, der Priester des Ortes, am 16. März 1998 entdeckte, daß die siebzig Zentimeter hohe, weiße Madonnenfigur aus Marmor "aussah, als hätte sie Blutstränen geweint". Man hatte die Figur aus Medjugorje mitgebracht und auf einem zweieinhalb Meter hohen Sockel auf dem Platz vor der Dorfkirche aufgestellt. mehr ...

Quelle: Share International

Afrika: Weinende Jesus Statue in Benin
Irland: Marienstatue von Ballinspittle zieht wieder Menschenmengen an
USA: Madonnenbild in Detroit verströmt Öl
USA: Tränen einer Ikone vollbringen medizinisches Wunder



Weinende Statuen & Ikonen

Es würde wirklich zu weit führen, wollte man alle Berichte, die in den Medien publiziert wurden, auflisten. Ganz zu schweigen von jenen, worüber es keine Meldungen gibt. Im Schnelldurchlauf will ich noch einige zusammenfassen. Aus der New York Times, Februar 1987: Tausende drängen sich täglich um die "weinende Jungfrau" in der kleinen griechisch-orthodoxen Kirche in Chicago. mehr ...

Quelle: Zeichen einer neuen Zeit

USA: Wunder in Chicago und Umgebung
Zypern: Mehrere weinende Ikonen entdeckt



Besuch der weinenden Madonnenikone in Toronto

Seit Anfang September 1996 soll Berichten zufolge eine Ikone der Jungfrau Maria in einer kleinen griechisch-orthodoxen Kirche in Toronto in Kanada weinen. Dieser Vorfall zog anfangs riesige Menschenmengen an, die durch die Medienberichterstattung darauf aufmerksam geworden waren und lange Schlangen in den Strassen bildeten. mehr ...

Quelle: Share International

USA: Weinendes Bild der Jungfrau Maria in Louisiana
Kanada: Weinende Ikone in Toronto
USA: Tropfende Ikonen "ein Zeichen Gottes" genannt
Niederlande: Weindende Statue in Volendam



Weinende, blutende Ikone in Bethlehem

Tausende haben den griechisch-orthodoxen Schrein in der Geburtskirche in Bethlehem besucht, in der ein Jesusbild Tränen aus Wasser und Blut weint, seine Augen und sein Gesicht bewegt und Licht abstrahlt. Die Kirche liegt genau über der Grotte, in der Jesus geboren sein soll. Eine muslimische Reinigungsfrau, die hier seit Jahren jeden Morgen sauber macht, war die erste, die die Ikone weinen sah. mehr ...

Quelle: Associated Press

Afrika: Marienfigur in Trinidad weint blutige Tränen
Irland: Madonna Statue in Ballinspittle schaukelt weiter
USA: Weinende Statue in Kansas
Puerto Rico: Weinende Madonnenstatue in Rincon



Die weinende Madonna - Betrug oder Wunder?

Die Hamburger Morgenpost berichtet in der Ausgabe vom 07. April 1995 in der Titelgeschichte über die weinende Madonna von Civitavecchia in Italien. Bischof Girolamo Grillo hatte zunächst schweigen wollen, aber dann erzählte er am 06. April doch vom Wunder in der mittelitalienischen Kleinstadt Civitavecchia. Dieses hatte ihn bereits am 15. März erstaunt und ließ ihn den Atem stocken. "Ich habe die Madonna weinen sehen", sagte der Kirchenmann. "Eine Blutsträne floß auf den Hals der Statue." mehr ...

Quelle: Hamburger Morgenpost

Italien: Blutstränen der Madonna von Civitavècchia von Kirche bestätigt
Italien: Pilger strömen ins neue Lourdes
Niederlande: Madonna von Brunssum "weint" Harz
Italien: Blutige Tränen der Jungfrau als menschlich nachgewiesen



The weeping icon at Christ of the Hills

It is easy to think of this as sacred ground — 101 acres of Texas hill country owned by a monastic community of Russian Orthodox priests and sisters. The focus of worship is a tiny temple which sits at a high point and commands a gentle view of the smoky blue hills in all directions. At the heart of the community is an icon of Mary and the child Jesus. The icon has been weeping tears of myrrh since 1985. The monks and sisters do not believe that the Mother of God is weeping because she is happy. mehr ...

Quelle: Share International

USA: Madonnen-Bild in New York weint Öl
USA: Bild der Jungfrau Maria weint in Ohio
USA: Bild der Jungfrau und Christuskindes weint in Florida
USA: Weinende Jungfrau in Chicago



Weinende und blutende Statuen in Virginia

Ein katholischer Pfarrer aus Virginia ist Gegenstand von US-weiter Medienberichterstattung und Auslöser eines Zustroms von Tausenden Besuchern zu der örtlichen katholischen Kirche. Grund dafür sind Augenzeugenberichte, nach denen in seiner Gegenwart Statuen der Jungfrau Maria Tränen oder Blut weinen und er die Stigmata an den Handgelenken und Füssen habe, Wunden, die den Kreuzigungsmalen Jesu gleichen. mehr ...

Quelle: Washington Post, USA

Irland: Statue in Grangecon weint Blut
Australien: Weinende Statue bei Sydney
Irland: Weinende Madonnenstatue zieht Tausende an
USA: Wundersame Medienberichterstattung rund um Wunder in Virginia



Where miracles never cease

In a hot and crowded upstairs bedroom in an average-looking house in an average-looking community one hour east of Los Angeles, miracles are taking place. Every Sunday at 5:30 pm, when the gathered crowd says the rosary prayer, oil (or sometimes blood) begins to flow from statues of the Virgin Mary that are kept on an altar in the room. mehr ...

Quelle: Share International





Zu den Aufsehen erregendsten und kontroversesten Phänomenen zählen die seit Anfang der achtziger Jahre weltweit zunehmend weinenden (teilweise sich sogar bewegenden) Statuen, Ikonen und Heiligenbilder.

Wasser, Blut, Tränen, Öl, Honig, Harz und Myrrhe, sind einige der dabei auftretenden Flüssigkeiten, in Tibet "weint" eine Statue sogar Perlen. Während es zuerst nur christliche Statuen und Ikonen betraf, tritt das Phänomen inzwischen auch im hinduistischen und buddhistischen Raum auf.

Die Anzahl der Phänomene ist nur schwer zu schätzen. Die Prawda berichtete in ihrer Ausgabe vom 24. April 2006, dass es allein in Russland mehrere tausend (!) weinende Ikonen gebe: von Moskau und St. Petersburg über Sarov, Ekaterinburg, Tyumen, bis nach Novosibirsk, Solovki und Socchi.

In Italien gab es allein im Jahr 1995 Meldungen über zwölf weinende Statuen. Der niederländische Journalist Richard Bremer erwähnt in seinem Buch "Zeichen einer neuen Zeit " dutzende Meldungen aus verschiedenen Medien und weist darauf hin, dass er nur einen Teil der publizierten Medienberichte aufführen könne, ganz abgesehen von den Fällen, über die es keine Medienberichte gebe.

Die Entstehung der Phänomene ist in der Regel nach wie vor wissenschaftlich nicht zu erklären. Gelegentlich wird das Auftreten von Blut, Tränen, etc. als Beweis für einen Betrug gewertet ohne näher zu untersuchen, ob dies tatsächlich der Fall ist. Einige (meist plumpe) Fälle von technischer oder menschlicher Manipulation sind im Laufe der Jahre aufgedeckt worden.

In der weit überwiegenden Zahl der Fälle konnte jedoch auch nach genauen Untersuchungen und Computer-tomographien keine Erklärung für das Auftreten gefunden werden, insbesondere in Fällen, wo Statuen öfters weinen oder literweise Flüssigkeiten von Statuen fliessen. Dasselbe gilt auch bei weinenden Ikonen.

Nachdem die Wissenschaft keine Erklärung finden kann, tun sich auch die Kirchen schwer damit. Sofern sie überhaupt Stellungnahmen abgeben, bleiben diese vage, teilweise wird das auftretende Phänomen nach lang-wierigen Untersuchungen auch als Wunder deklariert.

Betrachtet man die Geschichte des Phänomens ist jedenfalls nicht zu verkennen, dass es sich ausgebreitet hat und inzwischen auf allen Kontinenten und zunehmend häufiger auftritt.

An der Intelligenz des oder der "Schöpfer" besteht jedenfalls kein Zweifel: war es anfangs häufig Blut, das von Statuen lief, verursacht inzwischen die Vielfalt an Flüssigkeiten selbst dem größten Skeptiker Kopfschmerzen, zumal die Wissenschaft bei genauen Untersuchungen regelmäßig keine Erklärung findet.

Eine Auswahl an Medienberichten zum Thema ist hier zusammengefasst.



Weinende Statuen & Ikonen - Videos

  • Weinende Statuen und Bilder - Dokumentation (englisch)


  • Fernsehbericht über weinende Ikone in orthodoxer Kirche in Brooklyn, New York (englisch)


  • Fernsehbericht über weinende Statue in Orlando, Florida (englisch)


  • Fernsehbericht über weinende Statue in Sacramento, Kalifornien (englisch)


  • Das Mysterium der Jungfrau, die die Augen öffnet (portugiesisch)


  • Weinende Marienstatue in Honduras


  • Dokumentation über weinende Statue in Rockingham, Australien (englisch)


  • Weinende Marienstatue in Naju, Südkorea (koreanisch)


  • Weinendes Marienbild in Portsaid, Ägypten


  • Bild der Rosa Mystica in Kerala weint Blut (indisch)


  • Weinendes Bild der Jungfrau Maria


  • Video über weinende Marienstatue



  • Aus der New York Times, Februar 1987: Tausende drängen sich täglich um die "weinende Jungfrau" in der kleinen griechisch-orthodoxen Kirche in Chicago.

    Anfang Dezember 1986 entdeckte der Priester, dass aus den Augen und Händen des Marienbildes Feuchtigkeit austrat.

    Zehntausende Besucher, sogar aus Pakistan und Sri Lanka, kamen, um dies zu sehen. Kirchliche Amtsträger gelangten zu dem Schluss, dass hier kein Betrug im Spiel sein konnte.

    Für die Tränen hatte die Kirche übrigens eine Erklärung parat, so die New York Times: "Es ist ein Aufruf Mariens an die Welt, den Materialismus durch Spiritualität zu ersetzen."



    Share International
    berichtete im April 1991 über die aus Kuwait stammende Nasreen, die in einer Gemeinde in der Nähe von Los Angeles wohnt.

    Seit 1988 tropfte aus einem Marienbildnis bei ihr zuhause zunächst Öl und später auch Blut.

    Nach einer vom Vatikan im Auftrag gegebenen Untersuchung soll das Öl über fünfhundert Jahre altes reines Olivenöl sein, mit Bestandteilen, die auf der Erde nicht zu finden sind.

    Auch andere Wunder haben sich ereignet: Eine Vielzahl von Wunderheilungen, die anhand von Papieren nachweisbar sein sollen, darunter auch die Heilung eines von Geburt an krebskranken Babies.

    Maria soll Nasreen einige Male persönlich erschienen sein, mit der Botschaft: Niemand solle sagen, er sei Katholik, Orthodoxer oder Protestant. "Alle sind sie Christen; ich will eine Kirche."


    Weinende Statuen & Ikonen - Links

  • Umfassende und sehr informative Webseite über weinende Statuen (englisch)


  • Webseite über weinende Statuen & Ikonen der Jungfrau Maria (englisch)


  • Webseite über die Ereignisse rund um Audrey Santo (englisch)


  • Webseite mit Meldungen über weinende Statuen & Ikonen (englisch)


  • Übersicht von Webseiten über weinende Ikonen (englisch)


  • Webseite uuml;ber weinende Statue u.a. in Akita, Japan (englisch)


  • The Boston Phoenix: The strange case of Audrey Santo (englisch)


  • The Times: "Parishioners use mobile phones to film 'walking' virgin" (englisch)


  • Our Lady of Toledo Shrine Webseite (englisch)

  • Aus The Guardian und L'Impartial Dezember 1992: Eine 15 cm hohe Porzellan Statue in Santiago, Chile hat angefangen, Blutstränen zu weinen. Eine polizeiliche Untersuchung ergab, dass es sich um menschliches Blut, Typ Null, handelt.

    Die Statue weint regelmäßig, besonders in der Gegenwart von Kindern. Sie gehört Olga Rodriguez, einer Hausfrau, die im Arbeiterviertel La Cisterna im Süden Santiagos wohnt.

    Seit 14. November 1992, als die Statue zum ersten Mal weinte, ist die bescheidene Wohnung von Frau Rodriguez eine Hauptattraktion für die Bewohner der Gegend geworden.



    Aus der Associated Press, taz und Share International: Eine Vielzahl von Phänomenen geschehen in Worcester, Massachusetts (USA) rund um das inzwischen erwachsene Mädchen Audrey Santo, das seit einem Unfall im dritten Lebensjahr im Koma liegt.

    In Audreys Kapelle weinen Statuen, bluten Hostien, und Öl zieht Fettstreifen auf Bildern. Behinderte an Krücken sollen schon freihändig wieder herausgekommen und auch unheilbarer Krebs geheilt worden sein.

    Der örtliche Bischof läßt seit mehreren Jahren prüfen, ob die Öltränen der Madonna echt sind, Priester bewachten die Statuen Tag und Nacht, eine Manipulation wurde dabei nicht festgestellt.

    Weinende Statuten & Ikonen - Bücher

  • The Seton Miracles: Weeping Statues and other Wonders
    von James L. Carney
    Preis: $14,95
    Paperback: 120 Seiten - The Marian Foundation
    Erscheinungsdatum: 15. Oktober 1998
    ISBN: 0966623401
    Dieses Buch enthält eine Zusammenfassung des größten Serie von weinenden Statuen in der Geschichte der Kirche. Von November 1991 bis ins Jahr 1993 hinein weinten hunderte Statuen, Kreuze und Bilder an mehreren Orten an der Ostküste der USA. Katalysator dafür war anscheinend der bescheidene Pfarrer James Bruse aus Virginia, bei dem sich auch die Stigmata zeigten. Das Buch enthält 14 schöne Farbfotos von weinenden Statuen und den Stigmata-Wunden bei Pfarrer Bruse.
    Mehr zum Buch unter: www.heavenlytears.org


  • In God's Hands: The Miraculous Story of little Audrey Santo
    von Thomas W. Petrisko
    Preis: $ 12,95
    Paperback: 224 Seiten - Saint Andrew's Productions
    Erscheinungsdatum: 1. Dezember 1997
    ISBN: 1891903047
    Mehr zum Buch unter: http://www.saintandrew.com/

  • Aus Share International Oktober 1992: Seit dem 7. Mai 1985 weint eine Ikone von Maria und dem Jesuskind in dem russisch-orthodoxen Kloster in Blanco, Texas, Myrrhe. Bis Oktober 1985 weinte die Ikone unterbrochen, seither in regelmäßigen Abständen.

    Sehr häufig scheint sie dann zu weinen, wenn jemand in die Nähe kommt, der besonders hilfebedürftig ist.

    Erstaunliche Wunder wurden auf Grund des Gebrauchs von Tränen der Ikone gemeldet, darunter Heilungen von Krebs, Leukämie, Blindheit und Geisteskrankheiten. Die von dem Kloster informierte Kirchenobrigkeit bestätigte die Authentizität des Wunders.



    unsere Partnerseiten:
    www.share-international.de
    www.share-berlin.de
    www.transmissionsmeditation.de

    email an uns 
    Home